`
menu facebook

11. Mai 2019 Desi Nürnberg

Fight back again!

Sich wehren – Sich verteidigen – Sich zurückkämpfen, heute mehr denn je.

Überall auf der Welt leiden Menschen unter der globalen Ungerechtigkeit. In vielen Ländern herrscht Krieg, Unsicherheit und Armut. Kriegerische Auseinandersetzungen, diktatorische Bestrebungen, gewalttätige Abwehr von flüchtenden Menschen.

Doch regt sich immer mehr Widerstand. Überall auf der Welt organisieren sich Menschen gegen ihre Ausbeutung und die vorherrschenden Verhältnisse, für ihr eigenes Überleben. Das Fight Back steht dieses Jahr klar im Zeichen der Proteste gegen den G20 Gipfel am 7./8. Juli in Hamburg.

Wir laden alle ein auf unserem Festival zu feiern, dass wir den Despoten unserer Zeit keine ruhige Minute in Hamburg gelassen haben. Alle Gewinne werden in diesem Jahr an die G20 Proteste gespendet.

Wie immer werdet ihr in der Desi vom Kneipenkollektiv mit kühlen Getränken bestens versorgt. Linke Projekte aus der Region werden euch auf dem Festival mit unterschiedlichstem Essen (vegan/vegetarisch/Fleisch) verköstigen. Und selbstverständlich warten auf dem Gelände Distros, Info-Stände und mehr auf euch. Wir freuen uns auf ein großartiges Festival, bei dem die verschiedensten Subkulturen/Jugendkulturen/Menschen zusammen einen schönen Tag in der Desi genießen.

Achtet auf Ankündigungen hier und auf facebook.

Wir sehen uns in Hamburg und am 22. Juli, eure FB-Crew


Über uns

Solidaritätsfestival

Wie auch in der Vergangenheit wird das Fight Back ehrenamtlich organisiert und jeglicher Gewinn fließt in politische Arbeit von regionalen und überregionalen Gruppen und Aktionen.

Politische Statements sind für uns immer ein wichtiger Teil des Festivals! Sie sollen zu Diskussionen anregen und zum Nachdenken animieren.

Festival für alle

Wir wollen zusammen einen geilen Tag mit euch allen, mit Leuten aus den verschiedensten Dunstkreisen, subkulturellen Ecken und politischen Richtungen verbringen. Fight Back heißt für uns auch, dass wir einen respektvollen Umgang mit den Menschen um uns herum haben. Auf dem Festivalgelände, aber auch darüber hinaus.


new_releases Wir haben keinen Bock auf Diskriminierung jeglicher Art und werden sie auch nicht tolerieren!


Kontakt

email fightbackfestival@riseup.net
facebook facebook.com/fightbackfestival

room Fightback Crew, C/O Desi, Brückenstrasse 23, 90419 Nürnberg

impressum

89 Bands aus 14 Ländern

Von 2008 bis 2016

Abukk | Absoluth | Alarmstufe Gerd | Bambix | Brat Pack | Brixton Cats | Burning Lady | Carmel Zoum | Chaoze One | Common Enemy | Connexion Musical | Defenders Of The Universe | Distemper | DJ Luca Vaga | Empowerment | Fahnenflucht | Feine Sahne Fischfilet | Freiboiter | Früchte des Zorns | Geigerzähler | Gipsy Mafia | Guerilla | Guts Pie Earshot | Holger Burner | Is Dodeljik | Kaput Krauts | Keim-X-Zelle | Kurzer Prozess | La Resistance | Los Fastidios | Lotta C | Missbrauch | Moscow Death Brigade | NH3 | Night Fever | No Fight No Glory | No Fun | No Shame | Oi Polloi | One Step Ahead | Option Weg | Pyro One | Radical Hype | Rasta Knast | Redska | Rejected Youth | Riot Brigade | Rogue Steady Orchestra | Skassapunka | Sookee | SS Kalliert | Stage Bottles | Subsistance | Talco | Tapete | The Baboon Show | The Class War Kids | The Fight | The Movement | The Offenders | The Polecats | tennentz Colombo | Trouble Orchestra | Vitamin X | Wasted Yoth | What We Feel | When Monkeys Rule | ZSK | 9/11 Youth

fightback arena

fightback arena

fightback arena

fightback arena

fightback arena

fightback arena